Förderprojekt Schaufenster

Förderprojekt Schaufenster

Auf Grund der Entwicklungen im Bereich Elektromobilität initiierte im Jahr 2011 die Bundesregierung das Förderprojekt „Schaufenster Elektromobilität“, um Technologien und Konzepte praxisorientiert zu testen und marktgerecht weiterzuentwickeln. Aspekte der Bildung lagen dabei ebenso im Fokus wie neue Ladetechnologien oder der Einsatz von E-Flotten im Wirtschaftsverkehr.

Die Projekte waren an den Schnittstellen von Elektrofahrzeugen, Energiesystemen und Verkehrskonzepte ausgerichtet und ließen sich in fünf exemplarische Schwerpunkte unterteilen: Langstreckenmobilität, Urbane Mobilität, ländliche Mobilität, Internationale Verbindungen sowie Aus- und Weiterbildung.

Eine fundierte Aus-/Weiterbildung ist der Grundstein, um die gesetzten Ziele im Themenfeld Elektromobilität zu erreichen. Sie musste sowohl entlang der gesamten Wertschöpfungskette für Elektromobilität als auch in allen Ebenen der Bildung analysiert, strukturiert und in verschiedene Konzepte aufbereitet werden. Die Anforderung reichte hierbei von der Schulung des Werkstattpersonals im Umgang mit Starkstromkomponenten über akademisches Wissen bis zur Begeisterung kommender Generationen für das Thema Elektromobilität.

Das Projekt „Schulungen Elektromobilität“ der Innung für Elektro- und Informationstechnik München zielte darauf ab, die inhaltliche Basis für ein entsprechendes modulares Weiterbildungsangebot für die Fachkräfte des Elektrohandwerks zu entwickeln und erstmals zu erproben.

In den Spannungsfeldern „Netz- und Infrastruktursysteme“, „Daten- und übertragungstechnische Anbindung“, „Speicher und Visualisierung“ und „Energiespeicherkonzepte inklusive Systemintegration“ wurden modulare Lehrgänge mit insgesamt ca. 100 Unterrichtseinheiten durch die Innung für Elektro- und Informationstechnik München entwickelt. Dabei wurde großer Wert darauf gelegt, dass die einzelnen Module sowohl über einen Theorie- als auch über einen Praxisteil verfügen und somit einen sehr engen Bezug zu den tatsächlich auf den Markt vorhandenen Industrieprodukten haben.

Anhand von praxisgerechten Anwendungsfällen wurden Lösungen im Privat- und Gewerbebereich aufgezeigt, wie Elektromobilität in die Energiewende miteinbezogen werden kann. Die Lehrgangsteilnehmer an den Lehrgangsmodulen sollen ein umfassendes Wissen zur Integration der Elektromobilität in die Energieversorgungsstruktur von Endkunden und Gewerbebetrieben unter besonderer Würdigung der dezentralen Energiespeicher erhalten.

Nach Fertigstellung der Rahmenpläne und Feinkonzepte aller Module führte die Innung für Elektro- und Informationstechnik München zu den jeweiligen Modulen und Themenkomplexen ausgewählte Erprobungsseminare  durch. Hierbei wurden mit interessierten Teilnehmern die Lerninhalte erprobt und die Inhalte bei Bedarf entsprechend den Teilnehmerrückmeldungen angepasst.

Im Nachgang zu den Erprobungsseminaren wurden Einzelmodule von 12 bis 32 Unterrichtseinheiten mit Zertifikatsabschluss konzipiert und im Juni 2016 fertiggestellt.

Seit Herbst 2016 bietet die Innung für Elektro- und Informationstechnik München ihr modulares Schulungskonzept im Rahmen ihres Seminarwesens an.

 

 

Projekt „Schulungen Elektromobilität”

Gefördert durch:

Unterstützt durch:

Koordiniert durch:








Social Media

Aktuelles

Förderung der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat den zweiten Aufruf zur "Förderung der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge"...

Praxisseminar Teil II: Nachträge und Bauablaufstörungen erfolgreich meistern!

Im Anschluss an das Seminar „Nachträge am Bau“ bieten wir Mitgliedsbetrieben am 06.10.2017 den zweiten Teil dieses spannenden und praxisorientierten...

Heribert-Späth-Preis für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk

Seit 1997 vergibt die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk e. V. jährlich den mit 3.000 € dotierten Heribert-Späth-Preis für besondere...

Gewinnen Sie den Münchner Wirtschaftspreis für Migrantenunternehmen 2017

Seit 2010 verleiht die Stadt München den PhönixPreis an Unternehmerinnen und Unternehmer mit Migrationshintergrund. Der Wirtschaftspreis wird vom...

Innung für Elektro- und Informationstechnik München weiter unter der Leitung von Obermeister Anton Berchtold

Neben der Präsentation der Planungsergebnisse zum Neubau des Bildungszentrums der IEIM standen auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der IEIM am...

Seminar Elektromobilität Fachbetrieb

Die E-CHECK-Familie wurde um den E-CHECK E-Mobilität erweitert. Die im Rahmen des Schaufensters E-Mobilität von der IEIM erarbeiteten modularen...

Erfolgreicher Girlls`Day 2017

Auch in diesem Jahr hatten junge Mädchen mit Interesse am Beruf des Elektronikers im Rahmen des Girls` Day die Gelegenheit, diesen Beruf direkt bei...

Geben Sie Ihre Logindaten ein

Bitte geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein welches Sie bei der Registrierung erhalten haben. Danke!



Innung für Elektro- und Informationstechnik München

Schillerstrasse 38

80336 München
Telefon 089 551809-0

Telefax 089 551809-170

E-mail: info(at)elektroinnung-muenchen.de